Weihnachten verschoben

UM KENNTNISNAHME WIRD GEBETEN:

Da es bei Amazon aufgrund unvorhersehbarer Zwischenfälle (Personalstreik) zu Lieferschwierigkeiten kommt, hat die neu gewählte Bundesregierung mit ihrer 80-prozentigen Mehrheit im Bundestag beschlossen, dass das Weihnachtsfest auf den 2. und 3. Januar 2015 verschoben wird. Der Heilige Abend fällt somit mit dem Neujahrsabend zusammen.

Arbeitnehmer haben am 25. und 26.12. wie gewohnt zur Arbeit zu erscheinen. Die Attestpflicht gilt in diesem speziellen Falle bereits ab dem ersten Tag. Unentschuldigtem Fehlen möchte die Große Koalition somit einen Riegel vorschieben.

Die Fraktion der LINKEN verließ unter Protest und mit roten Mützen den Plenarsaal.
Alle Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich die geänderten Termine unverzüglich im Kalender zu markieren.

Bereits am heutigen Abend sollen die unschönen Arbeitsniederlegungen beim Internet-Versandhändler mit Hilfe von Ein-Euro-Kräften zu einem schnellen Abschluss gebracht werden. Auch der vorübergehende Einsatz von ehrenamtlichen Helfern könne von Nutzen sein.

Der ehemalige Vorsitzende der Römisch Katholischen Kirche (RKK), Jospeh Ratzinger, zeigte sich der Idee gegenüber aufgeschlossen. Nach einem kurzfristig einberufenen kleinen Konzil einigte sich der Religionsverein darauf, die geänderten Geburtsdaten Jesu rasch in der Vereinssatzung ändern zu lassen. Wirtschaftliche Belange, so der RKK-Sprecher, hätten allemal Vorrang.

Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel zeigte sich optimistisch. Der positive Effekt auf den Arbeitsmarkt sei bislang noch keineswegs abzuschätzen. Das verschobene Fest mag da noch manche Überraschung bereit halten.

Dem Chef der Außerparlamentarischen Opposition (APO), Christian Lindner, hingegen, gehen die Pläne der Bundesregierung nicht weit genug. Merkel, so äußerte er auf einem handbestickten Transparent, das auf dem Rasen vor dem Reichstag ausgebreitet wurde, sei weder Fisch noch Fleisch. Man hätte die Gelegenheit nutzen und zugleich eine steuerliche Entlastung des in Not geratenen Internetversandhändlers beschließen müssen. Nur so sei der Standort auf Dauer zu stabilisieren.

Amazon zeigte sich von der Idee des APO-Chefs begeistert. Zuvor war bekannt geworden, dass der Vorstandsvorsitzende sich einer deutschen Tageszeitung gegenüber geäußert und die Verlegung sämtlicher Arbeitsplätze ins internetfreundliche Ausland in Erwägung gezogen habe. Die Steigerung der Lohnnebenkosten durch den Einsatz von Ein-Euro-Kräften sei keinesfalls hinnehmbar.
Das Versprechen der Kanzlerin, Amazon dürfe als Entschädigung die alleinigen Vertriebsrechte der neu gedruckten Vereinssatzung der RKK (Bibel) übernehmen, schien den Amazon-Chef jedoch ein wenig zu besänftigen.

Foto: Lothar Armbrecht. Herzlichen Dank!
5316170016_a449d97a26_o
 
http://www.flickr.com/photos/l-a-foto/5316170016/sizes/o/in/photolist-96LL8J-96HGRg-b6GB6D-b6GicR-b6Gx9K-b6G74c-b6GaPR-b6Geen-b6GrZx-99RAZe-99RB14-93XomH-b6GnjP-94MNEp-956vn7-953qtr-956tnh-953nQa-956sos-956qML-956nQJ-956ppN-953mbi-953hXF-94gKYW-dAZFF6-92LWQz-b1djDz-8YRfMh-aZABZD-dDBcxU-b1dof8-cEw26N-dFkRxz-dDdqmQ-8YgTCS-b1urfV-94cBsc-dD6iiD-aYFKFR-aYFJSe-aZD7d8-94gDdE-97vJ7u-aXAsya-aXArXa-aXAsrr-aXAs6P-aXAsgP-dAtLFF-aY7zQV/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Elyseo da Silvas Debüt-Roman: Mosaik der verlorenen Zeit. Zur Website →
Hello. Add your message here.